Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Follower

Freitag, 24. März 2017

Singulus und RWE gehören weiter zu den größten Kapitalvernichtern

Singulus und RWE gehören weiter zu den größten Kapitalvernichtern

23. März 2017 | Märkte und Trends, Topnews
Die alljährliche vom DSW veröffentlichte Liste führt mal wieder ein Photovoltaik-Unternehmen an. Der Energiekonzern RWE liegt zwar "nur" auf Platz 16, doch ist damit der höchst platzierte DAX-Konzern.

Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) veröffentlicht jedes Jahr Ende März die Liste der 50 größten Kapitalvernichter unter den im Prime Standard notierten Gesellschaften. Sicher ein Ranking in dem sich kein Unternehmen gern wiederfindet, das aber einmal mehr von einem Photovoltaik-Unternehmen angeführt wird. Dabei werden zwei Kategorien unterschieden und es erfolgt jeweils eine Listung nach Kursentwicklung und Performance. In beiden Listen steht in diesem Jahr die Singulus Technologies AG ganz oben, die 2016 noch jeweils auf Platz zwei lag. „Das Maschinenbauunternehmen ist so eine Art Dauergast in den Top-Ten der beiden Listen. Im Ein- und Dreijahresbereich legte Singulus die schlechteste Performance aller im Prime Standard notierten Aktien hin“, erklärte Marc Tüngler, DSW-Pressesprecher, bei der Vorstellung der Liste.

In den beiden Listen seien zudem vier im DAX-gelistete Unternehmen zu finden – die beiden Energieversorger RWE und Eon sowie zwei Banken. RWE sei dabei mit Platz 18 der aktuellen Performance-Watchlist und Platz 16 der Kurs-Watchlist das „führende“ DAX-Unternehmen. Immerhin habe es der Energiekonzern im Vergleich zu 2016 aber geschafft, „die Flop Ten wieder zu verlassen“, so Tüngler. Beim Konkurrenten Eon sei der Trend gegenläufig. Er belege in der Kurs-Watchlist 2017 den Rang 21, nach Rang 30 im Vorjahr. Bei der Performance sei stehe nach der 30 im Vorjahr nun Rang 27.

Auf den DSW-Watchlisten waren in der Vergangenheit auch Photovoltaik-Hersteller stark vertreten. Den inoffiziellen zweiten Platz in beiden Wertungen belegt Solarworld. Da sich die Bewertungen aber nur auf die alten Aktien vor dem Kapital- und Schuldenschnitt beziehen, ist das Unternehmen vom DSW insgesamt aus der Wertung genommen worden. Wieder in der Liste zu finden, ist dagegen SMA. Der Wechselrichterhersteller liegt bei der Performance auf Platz 30 und bei der Kursentwicklung auf Platz 29. Phoenix Solar ist auch weiter vertreten und belegt Rang 36 in der Kurs-Liste und Rang 32 in der Performance-Wertung. Mit Manz ist auch noch ein Photovoltaik-Maschinenbauer vertreten: Das Unternehmen belegt Platz 46 im Performance-Ranking. (Sandra Enkhardt)

Kommentar veröffentlichen