Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Follower

Montag, 31. Juli 2017

Blei-Säure-Speicher mit 99% Recyclingquote führend in der Nachhaltigkeit

30.07.2017

Blei-Säure-Speicher mit 99% Recyclingquote führend in der Nachhaltigkeit

Mit 99 % Wiederverwertung aller heute produzierten Blei-Säure-Batterien ist die Technik weltweit Spitzenreiter beim Recycling. Global eine beispiellose Erfolgsgeschichte für Sammellogistik und nachhaltigen Produktwirtschaft. Dipl.Ing Mathias Grässl erklärt warum die Blei-Akkutechnologie vielleicht ein doch nicht ganz so alter Hut ist wie gerne behauptet wird.


Grafik: Blei-Batterien sind mit 99 % Wiederverwertung Sitzenreiter im internationalen Recycling ©SOLAR-professionell / Daten: Argonne National Labratory Chicago
Blei-Batterien sind mit 99 % Wiederverwertung Sitzenreiter im internationalen Recycling ©SOLAR-professionell / Daten: Argonne National Labratory Chicago

Mathias Grässl ist Inhaber und Geschäftsführer des jungen Schweizer Stromspeicherherstellers und Entwicklers Powerball-Systems AG. Alleinstellungsmerkmale des jungen Unternehmens sind hochflexible Stromspeicher, die in Leistung und Kapazität, aber auch in der Software individuell an die Nutzerbedingungen angepasst werden. Eine weitere Besonderheit ist, dass die Powerball-Systemspeicher mit Blei-Akkus ausgestattet werden und dafür hat der COE Mathias Grässl viele gute Gründe.
Einer ist das extrem gute Batterierecycling bei Blei-Batterien. Powerball Stromspeicher arbeiten mit Blei-Kalzium Batterien. Diese haben gegenüber Lithium Ionen Akkus eine Menge Vorteile, wie Temperaturtoleranz, einen günstigen Preis, reichlich verfügbare Grundstoffe und eben das ausgefeilte Recycling.  
Dipl.-Ing. Mathias Grässl sagt hierzu: "Für uns waren 100 % Recycling in einem etablierten Verfahren ein wichtiges Argument für den Einsatz von Blei-Kalzium-Akkus im Powerball. Immerhin arbeiten wir mit Stromseichern  in einer nachhaltigen Industrie und da war es uns wichtig unseren Kunden ein nachhaltiges Gesamtkonzept zu liefern."

US-Wissenschaftler zum Batterie-Recycling

Das Argonne National Labratory in Chicago hat 2017 eine Statistik veröffentlicht, aus der die Spitzenposition von Blei Säure Batterien beim Recycling hervorgeht. Blei-Säure-Batterien liegen an erster Stelle, weltweit, vor Reifen, Aluminium, Papier und Glas. Fast 100 % Wiederverwertung bescheinigt das Forschungsinstitut der Blei Säure Batterie, ein erstaunlicher Wert.   
Das Argonne National Labratory erforscht mit einem Budget von 770 Millionen US-Dollar und 3200 Mitarbeitern wie wir in Zukunft mit erneuerbaren Energien unseren Energiebedarf befriedigen können, ohne der Umwelt zu schaden.  

Die Li-Io Industrie zum Batterie-Recycling

Aber auch Unternehmen, die in der Lithium Ionen Industrie fest verankert sind begeistert die erfolgreiche Wiederverwertung bei Blei-Säure Batterien und wundern sich selbst über das fehlende Recycling für ihre eigene Akkutechnik. In der ersten Ausgabe 2017 schreibt das BENCHMARK MINERAL INTELLIGENCE in seiner Fachzeitschrift im Artikel  „Recycling Lithium Ion“: „Blei-Säure-Batterien haben den Weg zu Sammellogistik und Methoden zur Wiederverwertung geebnet, mit dem Ergebnis, dass über 99 % aller produzierten Blei-Säure-Batterien heute recycelt werden. Obwohl Lithium-Ionen seit 25 Jahren in unseren Telefonen und Laptops verbaut werden, muss das Recycling diese Akkus noch erfunden werden“. Das Unternehmen BENCHMARK MINERAL INTELLIGENCE hat sich auf die Bewertung von Rohstoffen für die Lithium Ionen Stromspeicherindustrie spezialisiert. In seinem gleichnamigen Fachmagazin „BENCHMARK MINERAL INTELLIGENCE„ wurde dieser Artikel in der ersten Ausgabe 2017 auf Seite 42 veröffentlicht. Eine kritische Auseinandersetzung mit einem Thema, dass in Deutschland kaum bekannt ist - oder ignoriert wird.

Mathias Grässl zum Batterierecycling

Dipl.-Ing. Mathias Grässl: Bei Powerball sind der Meinung, dass bei der Energiewende nicht nur die Stromspeicherung zählt, sondern der gesamte Produktzyklus betrachtet werden muss. Ein Stromspeicher dessen Akkus zu nahezu 100 % recycelt werden können ist besser als ein Stromspeicher dessen Akkus nicht recycelt werden können. Immerhin, die Batterien sind das größte Verschleißteil im Speicher.
SOLAR-professionell: Herr Grässl, im Bereich Batterie- und Akkutechnologie wird viel geforscht. Glauben Sie, dass die Blei-Akkutechnologie langfristig Bestand haben wird? Sie gilt schon heute als veraltet. 
Dipl.-Ing. Mathias Grässl: Die Blei-Akkutechnik hat eindeutige Nachteile gegenüber der Lithium-Ionen-Technologie. Dazu zählen eine geringere Energiedichte und damit ein höheres Gewicht, fehlende Tiefenentladung und weitere Punkte. Aber die Blei-Technologie hat auch Vorteile. Blei Akkus arbeiten von -25° Celsius bis +55° Celsius, die Brandgefahr ist praktisch nicht existent und dann das ausgereifte Recycling mit 99 % Wiederverwertung aller produzierten Batterien. Trotzdem wissen wir, dass nichts so sicher ist wie der permanente Wandel. Deshalb haben wir unsere Systemspeicher so gebaut, dass sie alle Arten von Akkus laden und managen können.
SOLAR-professionell: Also auch Lithium Ionen Akkus?
Dipl.-Ing. Mathias Grässl:  Ja, auch Lithium Ionen Akkus. Sollte es in Zukunft also Akkus geben, die sicherer, leichter, temperaturtoleranter, günstiger und genauso gut zu recyceln sind wie Blei-Batterien, dann kann bei einem Batterietausch auch eine neue Batterietechnik eingebaut werden. Einzige Voraussetzung, die Akkus müssen mit 48 Volt geladen werden können. So hat der Betreiber langfristig 100 prozentige Flexibilität."
SOLAR-professionell: Herr Grässl, wir danken Ihnen für dieses Gespräch.
Text: Manfred Gorgus
Quellen: Argonne National Labratory Chicago, BENCHMARK MINERAL INTELLIGENCE Ausgabe Q1 2017, Telefoninterview Powerball-Systems AG Solothurn
Kommentar veröffentlichen