Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Follower

Mittwoch, 9. August 2017

AEE: 95 Prozent wollen mehr Erneuerbare

AEE: 95 Prozent wollen mehr Erneuerbare


Fast alle Deutschen befürworten den weiteren Ausbau von erneuerbaren Energien. 95 Prozent stuften dies in einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) als „sehr oder außerordentlich wichtig“ oder „wichtig“ ein. Nur vier Prozent sagten, dass ihnen eine stärkere Nutzung und der Ausbau der Erneuerbaren „weniger oder überhaupt nicht wichtig“ sei.

„Das Ergebnis der Umfrage beweist, wie breit der gesellschaftliche Konsens ist, der die Energiewende in Deutschland trägt”, sagt Nils Boenigk, stellvertretender Geschäftsführer der AEE. Dies sei ein deutliches Votum an die kommende Bundesregierung. Sie müsse den Ausbau von Photovoltaik, Windkraft und Co. entschlossen vorantreiben, so Boenigk weiter.
Die Bürger akzeptierten dabei auch Erneuerbaren-Anlagen in ihrer Nachbarschaft. 65 Prozent der mehr als 1000 Befragten gaben an, dass sie solchen Anlagen im Umkreis von fünf Kilometern von ihrem Wohnort grundsätzlich positiv gegenüberstünden. Diese Werte stiegen sogar noch, wenn die Menschen bereits eigene Erfahrungen mit Erneuerbaren gesammelt hätten. Während beispielsweise 72 Prozent aller Befragten Solarparks im Wohnumfeld zustimmen, steigt der Zustimmungswert sogar auf 94 Prozent, wenn sich tatsächlich eine Anlage in ihrer Umgebung befindet, wie die AEE weiter mitteilte. Die Zustimmungswerte für Kohlekraftwerke befänden sich hingegen im einstelligen Prozentbereich.
Die Zukunftssicherheit und der Klimaschutz werden als wichtigste Vorteile der erneuerbaren Energien gesehen. 75 und 72 Prozent der Befragten stimmten dieser Aussage zu. Zudem sehen fast zwei Drittel der Deutschen die Chance, dass sich Deutschland mit dem weiteren Ausbau von Erneuerbaren unabhängiger von Importen aus dem Ausland machen kann. Zudem biete es den Bürgern Chancen, sich an der Energieversorgung zu beteiligen.
Nur gut ein Drittel der Befragten gehen davon aus, dass die erneuerbaren Energien langfristig die Kosten für die Verbraucher senken, wie die Umfrageergebnisse zeigen. Dennoch gab eine Mehrheit an, dass sie bereit seien, zur Finanzierung des Ausbaus von Photovoltaik, Windkraft und Biomasse in Deutschland, ihren Beitrag mit der EEG-Umlage über den Strompreis zu leisten. 48 Prozent erklärten, dass sie 20 Euro bei einem Jahresverbrauch von 3500 Kilowattstunden für angemessen hielten. Acht Prozent seien sogar bereit, noch mehr zu zahlen. 37 Prozent der befragten gaben an, dass dieser Beitrag zu hoch hoch sei.
Kommentar veröffentlichen