Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Follower

Donnerstag, 14. Juni 2018

Audi vernetzt das Elektroauto mit dem Haus

Audi vernetzt das Elektroauto mit dem Haus

us

Prototyp des Audi e-tron. Gemeinsam mit SMA und der Hager Group bieten die Ingolstädter jetzt ein Heimenergie-Managementsystem an, dass den Wagen mit selbst erzeugten Solarstrom beladen kann. Foto: Audi

Audi vernetzt sein Elektromodell Audi e-tron mit der heimischen Infrastruktur des Nutzers und arbeitet dabei mit zwei neuen Partnern zusammen.
Im Zusammenspiel mit dem Heimenergie-Managementsystemen von SMA Solar Technology und der Hager Group soll ein kostenoptimiertes Laden möglich werden, auf Wunsch auch mit Photovoltaik-Strom.
Für das Laden in den eigenen vier Wänden, wo typischerweise ein Großteil aller Ladevorgänge stattfindet, bietet Audi verschiedene Lösungen an: Das serienmäßige Ladesystem compact erlaubt das Laden mit bis zu 11 kW Leistung. Das optionale Ladesystem connect verdoppelt die Leistung auf 22 kW, dazu hat der Audi e-tron ein zweites, optionales Ladegerät an Bord. Zudem vernetzt sich das Ladesystem connect über das Haus-WLAN mit der Infrastruktur und ermöglicht im Zusammenspiel mit einem Heimenergie-Managementsystem (HEMS) intelligente Ladefunktionen. „Unser Anspruch an Premium-Qualität ist es, dass sich das Elektroauto nahtlos ins intelligent vernetzte Haus einfügt und so einen echten Mehrwert für den Kunden bietet. Deswegen arbeiten wir mit den zwei führenden Anbietern von Hausenergie-Management-Systemen, Hager Group und SMA Solar Technology, zusammen. Damit wird das Laden maximal komfortabel“, sagt Fermin Soneira, Leiter Produktmarketing von Audi.
Kosten- und CO2-optimiertes Laden
Mit dem Ladesystem connect und einem entsprechend ausgestatteten HEMS kann der Kunde für das Laden des e-tron variable Stromtarife nutzen. So kann er zu kostengünstigen Zeiten die Batterie mit Strom versorgen und dabei gleichzeitig persönliche Mobilitätswünsche berücksichtigen, wie etwa Abfahrtszeit oder Lade-Level. Die dafür nötigen Stromtarifdaten bezieht das Ladesystem entweder vom HEMS oder von den individuell hinterlegten Kundenangaben im myAudi Portal. Verfügt das Haus über eine Photovoltaik-Anlage, ist es dem Kunden möglich, den Ladevorgang so zu optimieren, dass der e-tron bevorzugt mit dem eigenerzeugten Strom lädt. Dazu berücksichtigt der Elektro-SUV prognostizierte Sonnenscheinphasen, die das HEMS zur Verfügung stellt, und den aktuellen Stromfluss am Hausanschluss.
13.06.2018 | Quelle: Audi | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH
Kommentar veröffentlichen